Datenschutzerklärung

1. Allgemein:

Im Folgenden informieren wir über die Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung unserer Website. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adresse.

2. Verantwortlicher

Verantwortlicher gem. Art. 4 Abs. 7 der EU-Datenschutz-Grundverordnung (im Folgenden DSGVO) ist die Anwaltssozietät Siebeke, Lange, Wilbert, Rechtsanwälte Prof. Dr. Paul Lange und Andreas Auler, Cecilienallee 42, 40474 Düsseldorf, info@siebeke.com. Für nähere Informationen siehe unser Impressum [Link]. Bei Fragen zum Datenschutz auf unserer Webseite erreichen Sie uns auch direkt über die E-Mail-Adresse datenschutz@siebeke.com.

3. Keine Erhebung personenbezogener Daten auf unserer Webseite

Der bloß informatorische Besuch unserer Internetseite erfolgt ohne die Erhebung personenbezogener Daten. Auch eine temporäre Speicherung von Browser-Informationen in Log-Files findet nicht statt. Wir setzen auf unserer Webseite keine Cookies und keine Analyse-Tools ein.

4. Datensicherheit

Unsere Internetseite verfügt über eine SSL-Verschlüsselung (Secure Socket Layer) in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsselungsstufe, die von Ihrem Browser unterstützt wird. In der Regel handelt es sich dabei um eine 256 Bit-Verschlüsselung. Falls Ihr Browser keine 256 Bit-Verschlüsselung unterstützt, greifen wir stattdessen auf 128 Bit v3-Technologie zurück.

Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftritts verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schüssel- bzw. Schloss-Symbols in der unteren Statusleiste Ihres Browsers.

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällig e oder vorsätzliche Manipulationen, gegen teilweisen oder vollständigen Verlust, gegen Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

5. Erhebung personenbezogener Daten bei einer Kontaktaufnahme

Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (Ihre E-Mail-Adresse, Ihr Name, ggf. Angaben zu Ihrer Firma, Ihre Telefon- oder Faxnummer sowie ggf. weitere Daten im Rahmen Ihrer Anfrage) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten und um für die Beantwortung der Fragen mit Ihnen in Kontakt treten zu können. Rechtsgrundlage für die Erhebung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.Folgt aus der Kontaktaufnahme eine Beauftragung oder Mandatserteilung, verwenden wir Ihre Daten im Rahmen der Bearbeitung des erteilten Auftrages und um hierzu mit Ihnen zu kommunizieren. Die Rechtsgrundlage für die Erhebung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) und lit. f) DSGVO).

Von uns verarbeitete Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 DSGVO gelöscht, etwa dann wenn eine Speicherung angesichts des Zweckes der Erhebung der Daten, nicht mehr erforderlich ist. Andernfalls schränken wir die Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Bei Daten, die im Rahmen eines Auftrages oder einer Mandatserteilung anfallen, kann eine längere Aufbewahrungszeit zum Zwecke der

eigenen Rechtsverteidigung erforderlich sein. In diesem Fall erfolgt die Archivierung längstens bis mögliche Ansprüche gegen uns verjährt sind. Soweit Sie uns Daten im Rahmen einer Bewerbung übersandt haben, löschen wir diese nach Ablauf von drei Monaten, es sei denn, Sie haben uns ausdrücklich die Einwilligung für eine darüber hinausgehende Speicherdauer erteilt.

6. Weitergabe von Daten

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte erfolgt nur,

  • wenn Sie hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt haben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

  • die Weitergabe gesetzlich zulässig und für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

  • für die Weitergabe eine gesetzliche Verpflichtung besteht (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

  • die Weitergabe zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass Sie  ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

7. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht,

  • -gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung uns gegenüber jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund Ihrer vorherigen Einwilligung erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Der Widerruf hat nur zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.
     

  • gem. Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft verlangen über

    • die Verarbeitungszwecke

    • die Kategorien der personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden oder wurden

    • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt werden oder wurden

    • die geplante Speicherdauer

    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung oder eines Widerspruchsrechts

    • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde

    • die Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden

    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für Sie.
       

  • gem. Art. 16 DS GVO unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten oder die Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern diese unvollständig sind
     

  • gem.Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen.

    Dies gilt nicht, soweit die Verarbeitung Ihrer Daten erforderlich ist

    • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information

    • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung

    • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit

    • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke

    • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
       

  • gem. Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Dies gilt, soweit

    • die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber die Löschung der Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Datennutzung verlangen

    • wir die Daten nicht länger benötigen, Sie jedoch die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen

    • Sie gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben
       

  • gem. Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen
     

  • gem. Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierbei an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.

8. Widerspruchsrecht

Falls Sie eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO widerrufen. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund Ihrer vorherigen Einwilligung erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Der Widerruf hat nur zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen verarbeitet werden (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO), haben Sie gem. Art. 21 DSGVO das Recht, Widerspruch gegen die Verarbeitung einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Im Falle eines begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.

9. Regelmäßige Aktualisierung dieser Datenschutzhinweise

Die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen für Anbieter von Dienstleistungen unterliegen ständigen Änderungen und Anpassungen.

Diese Änderungen und Anpassungen machen es von Zeit zu Zeit erforderlich, unsere Datenschutzhinweise zu aktualisieren.

Den aktuellen Stand erkennen Sie an der Zeile „Stand: ...“ am Ende dieser Datenschutzhinweise.

 

Stand: 25.05.2018